Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weltgrößtes Metal-Festival Wacken 2019: Susi (25) aus Lamspringe im "Wacken-Wahn-sinn" - "Es ist so geil hier!"

Mittwoch noch Unwetter. Heute Sonnenschein. Wacken, das weltgrößte Metal-Festival geht rauf und runter, bebt und bebt am Himmel und auf Erden. "Es ist so geil hier!", kreischt Susi aus Lamspringe. Die 25-Jährige, IT-Spezialistin in Hildesheim, rote Haare, volltätowiert soweit man das sehen kann und darf, hat sich eine Woche Urlaub genommen. "Ich bin mit meinen Kumpels hier in Wacken. Zum dritten Mal hintereinander", so erzählt sie über sich und ihre Clique mit "meinen harten Männern": "Wir lassen uns hier einfach nur treiben". Ihr sei es völlig egal ob es blitzt, donnert oder pladdert. "Wenn das hier matschig wird und die Musik so richtig knallt und dröhnt - umso besser!". Dann zieht es die in Leder gekleidete Frau in Richtung einer hölzernen Theke. Mit einer Cashless Payment Card holt sie sich AlohaDogs. Danach zapft sie sich selbst ein blondes Becks aus einem schwarzen Automaten. Bezahlt wird alles bargeldlos. Mit der gut aufgeladenen Cashcard. Dass diese Bezahlvariante von simply-X aus Bad Gandersheim ist - "Wo liegt das denn?", fragt sie den Reporter mit ihren großen hellblauen Augen - erklären wir ihr kurz und kompakt. Sie lacht: "Ist auch geil, wie simpel diese simply-X-Aggregate hier funktionieren. Wie bei meinem Geldautomaten in Lamspringe...". Lacht wieder, schlingt sich ihr Futter rein, nippt am coolen Bierchen. Dann tänzelte sie weg, taucht unter in ihrer wilden Männer-Clique. Susi hat ihren grenzenlosen Spaß. Ist schon längst im Wacken-Wahn-sinn angekommen! Das Bild dokumentiert simply-X im Einsatz auf dem Wacken-Festival. Dort bleibt das simply-X Team - allen voran unser Wacken-Man Falk Heinrich - im Volleinsatz. red/Fotos: simply-X