61. Gandersheimer Domfestspiele: Einbecker Brauhaus freut sich auf "Hair - Das Musical"

Wie gut Wirtschaft und Kultur in der südniedersächsischen Stadt Bad Gandersheim harmonisiert war am heutigen Abend bei den 61. Gandersheimer Domfestspielen exzellent erlebbar: Das Einbecker Brauhaus - Freund und Sponsor des Theaterfestivals, zu dem sommerlich über 50.000 Besucher/innen strömen - hatte vornehmlich Kunden/innen und Gastronomen zu einem Empfang vor der heutigen "Hair"-Aufführung eingeladen. Die Gesellschaft traf sich im ansprechenden Ambiente des Domgartens am Martin-Luther-Haus. Bei fantastischen äußeren Bedingungen - die Hitze des Tages schwächte sich ab in ein laues Sommerabendklima - gab es ein lockeres Stelldichein bei gepflegten Getränken und leckeren Burgern von Steiner aus Höckelheim. Dominierend selbstredend Einbecker Bier in unterschiedlichen Variationen. Interessant wie es präsentiert wurde: Festwirt Gebhard Jungesblut zapfte das goldene Pils analog, soll heißen selbst. Am simply-X-Selbstzapfautomaten hielt Intendant Achim Lenz eine simply-Cashcard an einen Sensor und schon sprudelte das helle Pils in ein Glas: auf fünf Grad Celsius gekühlt, mit schmucker Schaumkrone und das alles in sieben Sekunden. Brauerei-Direktor Martin Deutsch und von simply-X die Herren Domenico Trirarico und Stefan Rosenau attestierten Lenz mit einigen fachlichen Hinweisen zur Technik des Selbstzapfautomaten. Vor dem Theatergenuss noch eine kurze Begrüßung der VIP-Gäste durch Brauereidirektor Deutsch. Und Intendant Lenz führte in bekannter launiger Art ins Stück ein - selbstverständlich mit dem Dank an das Einbecker Brauhaus verknüpft, weil das sich mit seiner Förderung sehr wertschätzend für das Gandersheim Domfestspiel-Theater engagiert. "Ich finde das toll!" Das Bild vermittelt einen kleinen Eindruck vom abendlichen VIP-Meeting!