Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

61. Gandersheimer Domfestspiele: Einbecker Brauhaus freut sich auf "Hair - Das Musical"

Wie gut Wirtschaft und Kultur in der südniedersächsischen Stadt Bad Gandersheim harmonisiert war am heutigen Abend bei den 61. Gandersheimer Domfestspielen exzellent erlebbar: Das Einbecker Brauhaus - Freund und Sponsor des Theaterfestivals, zu dem sommerlich über 50.000 Besucher/innen strömen - hatte vornehmlich Kunden/innen und Gastronomen zu einem Empfang vor der heutigen "Hair"-Aufführung eingeladen. Die Gesellschaft traf sich im ansprechenden Ambiente des Domgartens am Martin-Luther-Haus. Bei fantastischen äußeren Bedingungen - die Hitze des Tages schwächte sich ab in ein laues Sommerabendklima - gab es ein lockeres Stelldichein bei gepflegten Getränken und leckeren Burgern von Steiner aus Höckelheim. Dominierend selbstredend Einbecker Bier in unterschiedlichen Variationen. Interessant wie es präsentiert wurde: Festwirt Gebhard Jungesblut zapfte das goldene Pils analog, soll heißen selbst. Am simply-X-Selbstzapfautomaten hielt Intendant Achim Lenz eine simply-Cashcard an einen Sensor und schon sprudelte das helle Pils in ein Glas: auf fünf Grad Celsius gekühlt, mit schmucker Schaumkrone und das alles in sieben Sekunden. Brauerei-Direktor Martin Deutsch und von simply-X die Herren Domenico Trirarico und Stefan Rosenau attestierten Lenz mit einigen fachlichen Hinweisen zur Technik des Selbstzapfautomaten. Vor dem Theatergenuss noch eine kurze Begrüßung der VIP-Gäste durch Brauereidirektor Deutsch. Und Intendant Lenz führte in bekannter launiger Art ins Stück ein - selbstverständlich mit dem Dank an das Einbecker Brauhaus verknüpft, weil das sich mit seiner Förderung sehr wertschätzend für das Gandersheim Domfestspiel-Theater engagiert. "Ich finde das toll!" Das Bild vermittelt einen kleinen Eindruck vom abendlichen VIP-Meeting!